Forum: Die duale Berufsausbildung der Zukunft

Etwa 140 Teilnehmer, Ausbilderinnen und Ausbilder, Lehrer und Lehrerinnen von beruflichen Schulen und Bildungsexperten waren zum Forum der IBK zum Thema Zukunft der Berufsausbildung gekommmen. Prof. Dr. Marius Busemeyer von der Universität Konstanz, Experte für internationale Bildungssysteme, wies auf die hohe Bedeutung und Wertschätzung der dualen Ausbildung speziell im Bodenseeraum hin.

Für die Zukunft sei es aber wichtig, den Stellenwert nochh stärker zu betonen und das Image weiter zu optimieren. Ein Weg dazu sei eine engere Verzahnung der Berufsausbildung mit der Universitären Bildung. Die Kluft zwischen Hochschule und dualer Ausbildung muss geschlossen werden. Vorurteile gegenüber der berufliche Ausbildung könnten dadurch abgebaut, das Ansehen verbessert und damit ein Imagewandel eingeleitet werden. Außerdem schlägt er vor, einen alternativen Zweig der Beruflichen Bildung aufzubauen, damit auch soziale Inklusion noch besser funktionieren kann. In den Beiträgen der hochkarätigen Diskussionsrunde aus den Bodenseeländern wurde auf die schwierige Übertragbarkeit des Systems in andere Länder hingewiesen. Bei uns sei es über einen ganz langen Zeitraum gewachsen. Diesen Prozess kann man nicht einfach in andere Länder exportieren. Das System sei eine Mischung von Verpflichtung und Freiwilligkeit. Das ließe sich in anderen Ländern schwer umsetzen.

end faq